Tips & Tricks

FAQ

Im Fall des erfolgreichen Abschlusses meines Schuljahrs habe ich Anrecht auf eine Prämie. Was muss ich tun?

Am Ende des Schuljahrs schickt dir die Abteilung Berufsorientierung der ADEM ein Formular, mit dem du deine Prämie beantragen kannst. Du musst dieses Formular ausfüllen und es vor dem 1. Juli des folgenden Jahres an die ADEM-Berufsorientierung schicken.

Wenn du dieses Formular nicht erhalten hast, kannst du es auf der Website der ADEM herunterladen:

Antrag auf Gewährung von Beihilfen und Prämien

Im Fall des erfolgreichen Abschlusses deines Schuljahrs hast du Anrecht auf eine Prämie von 130€/Monat, wenn du eine CCP-Ausbildung machst und von 150€/Monat, wenn du eine DAP- oder DT-Ausbildung machst.

Was muss ich tun, wenn ich krank bin?

Zunächst einmal musst du deinen Ausbilder und deine Schule über deine Krankheit unterrichten. Bei mehr als 2 aufeinanderfolgenden Krankheitstagen musst du eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung an die Gesundheitskasse sowie an deinen Ausbilder schicken. Vergiss nicht, eine Kopie der Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung an die Handelskammer zu schicken. Auf diese Weise ist die Handelskammer informiert, falls du an besonderen Kursen oder integrierten Projekten teilnimmst.

Wie schließt man einen Lehrvertrag ab? Womit fängt man an?

Nachdem du einen Arbeitgeber/Ausbilder gefunden hast, muss dieser deine Carte d’assignation an die ADEM-Berufsorientierung schicken. Nach dem Erhalt der Carte d’assignation erstellt die Handelskammer deinen Lehrvertrag in fünffacher Ausfertigung. Die fünf Exemplare werden an den Arbeitgeber/Ausbilder zur Unterzeichnung geschickt.

Der Lehrvertrag muss vom Arbeitgeber/Ausbilder mit folgenden Informationen versehen werden:

  • Ausbildungsort (wenn die Adresse vom Firmensitz abweicht)
  • Kontaktdaten des Ausbilders (Verantwortlicher für die Ausbildungslehre, Name/Vorname, Telefon, E-Mail, Kennnummer usw.)
  • Datum des Ausbildungsbeginns (1. Arbeitstag) sowie die Vertragsdauer (z. B. 3 Jahre)

Der Arbeitgeber legt dir ebenfalls die 5 Exemplare des Lehrvertrags zur Unterschrift vor. Falls du noch nicht volljährig bist, muss der Vertrag von deinem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Nach der Unterzeichnung des Vertrags muss der Arbeitgeber/Ausbilder die 5 Exemplare an die Handelskammer zurückschicken. Die Handelskammer trägt deinen Vertrag ein und schickt ein Exemplar an dich sowie eines an den Arbeitgeber/Ausbilder.

Während der gesamten Lehrzeit bekommst du vom Arbeitgeber eine Ausbildungsvergütung, deren Höhe vom Beruf und deinem Erfolg beim integrierten Zwischenprojekt (projet intégré intermédiaire) abhängt.

Wie läuft eine Vertragsauflösung ab?

Jede Vertragspartei (Auszubildender oder Ausbilder) kann in folgenden Fällen die Auflösung des Lehrvertrags beantragen:

  • wegen schwerer oder wiederholter Verstöße/Fehler hinsichtlich der Vertragsbedingungen;
  • wenn der Arbeitgeber oder du sich strafbar macht und verurteilt wird;
  • während der dreimonatigen Probezeit, ohne Angabe von Gründen;
  • wenn nach der Probezeit festgestellt wird, dass du nicht in der Lage bist, den Beruf zu erlernen;
  • wenn du aus gesundheitlichen Gründen, die von einem Arzt festgestellt wurden, nicht mehr in der Lage bist, deine Ausbildungslehre im fraglichen Beruf fortzusetzen.

Der Antrag auf Auflösung des Lehrvertrags muss vorher von den zuständigen Berufskammern bewilligt werden.

Was macht der Ausbildungsberater?

  1. Er erformiert dich über alles, was im Zusammenhang mit deiner Ausbildungslehre wichtig ist (Gesetzgebung, Ablauf, Programme, Berichtsheft, Klassenbesichtigungen);
  2. Er betreut dich bei deiner praktischen Ausbildung im Unternehmen;
  3. Er agiert als Schlichter im Fall einer Meinungsverschiedenheit oder eines Konflikts zwischen den Vertragsparteien des Lehrvertrags;
  4. Er stellt das Bindeglied zwischen Schule und Unternehmen dar;
  5. Er meldet Unregelmäßigkeiten hinsichtlich der Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen über die Berufsausbildung und das Arbeitsrecht;
  6. Er organisiert die Sitzungen der Schiedskommission und nimmt an ihnen teil;
  7. Er nimmt an Sitzungen des Klassenrats und des Disziplinarrats teil.

Berichtsheft

Der Ausbildungsberater übergibt dir das Berichtsheft zu Beginn des Schuljahrs. Du musst es sorgfältig führen und es dem Arbeitgeber regelmäßig zur Unterzeichnung vorlegen. Du musst es auch der Prüfungskommission während deines integrierten Zwischenprojekts / Abschlussprojekts vorlegen.

'Was muss in meinem Berichtsheft vermerkt werden?'

  • Mehrere Berichte pro Kompetenz / Ausbildungsmodul im Unternehmen
  • Die Dokumentation deiner Tätigkeit im Unternehmen
  • Anhänge (Beispiel: Internetrecherchen, Dokumente im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit …)

Nützlicher Link: Programme de la formation professionelle

Richtiges Verhalten im Bewerbungsgespräch

Hier findest du nützliche Informationen: An elo

CV und Bewerbungsschreiben

Hier findest du nützliche Informationen: Europass

Diese Seite nutzt Cookies um anonyme Daten über ihre Besucher zu sammeln und erstellt damit allgemeine Statistiken. Indem Sie Weiternavigieren stimmen Sie dieser Nutzung zu.
Ok