CONSULTATION DES MODULES 

Culture de service - Les activités dans le dépôt (FORVE1)

FORVE1
Manipulation des marchandises (MANIP)
0
Conseiller en vente
Diplôme d'aptitude professionnelle
Evaluation continue des compétences

Grille d'évaluation du module en entreprise

1

L'apprenti est capable d'accuser la réception des marchandises livrées, de vérifier leur intégrité et leur conformité, de constater d’éventuelles irrégularités, de les documenter et de transmettre un rapport au service compétent/à la personne compétente.

Obligatoire
 
Indicateurs
L'apprenti vérifie l’adresse du destinataire ainsi que l'adéquation des bons de commande et de livraison avec la marchandise livrée.
Il détecte et désigne les irrégularités éventuelles.
Il rédige une documentation au sujet des irrégularités.
Socles
L’adresse du destinataire est correcte. L'apprenti a correctement et soigneusement vérifié l'adéquation entre les marchandises commandées et livrées.
Il a correctement détecté et désigné l'ensemble des irrégularités.
Il a dressé et exposé une liste complète des irrégularités.
2

Der Auszubildende ist in der Lage, die gelieferte Ware korrekt nach betrieblichen Vorgaben zu lagern und zu etikettieren.

Obligatoire
 
Indicateurs
Berechnungen zur Einlagerung der Ware werden durchgeführt.
Der erforderliche Platzbedarf wird ermittelt.
Waren werden gemäß der betrieblichen Regelungen gelagert.
Spezielle Waren werden identifiziert, entsprechende Vorkehrungen zur Lagerung beachtet und beschrieben.
Verpackung der Ware und Kühlkette werden erkannt und beachtet.
Informationen über die betrieblichen Etikettier Regeln werden beschafft/eingeholt.
Die erforderlichen Etikettier Massnahmen werden geplant und durchgeführt.
Die Etiketten werden sichtbar und lesbar angebracht.
Socles
Die Lagerung der Waren ist korrekt und entspricht den betrieblichen Vorgaben.
Vorkehrungen zur Lagerung spezieller Waren werden korrekt erläutert und umgesetzt.
Die Kühlkette der Waren wird korrekt beschrieben und sorgfältig beachtet.
Die Etikettierung wird korrekt durchgeführt.
Die betriebsinternen Regeln werden eingehalten.
Die Etikettierung ist sichtbar und lesbar an der Ware angebracht.
3

Der Auszubildende ist in der Lage, die Daten der gelieferten Waren methodisch in die entsprechenden betrieblichen Programme/EDV-Dateien einzugeben oder die Datenbewegungen im Wareneingang/-ausgang Register zu erfassen.

Obligatoire
 
Indicateurs
Die Eingabe der Daten wird sorgfältig geplant.
Die entsprechenden betrieblichen Programme/Dateien werden identifiziert und verwendet.
Die Eingabe erfolgt mittels des betrieblichen EDV-Systems (unter Verwendung des Fachvokabulars) oder im Wareneingang/-ausgang- Register.
Die eingegebenen Daten werden überprüft und ggf. Korrekturen vorgenommen.
Socles
Die entsprechenden betrieblichen Programme/Dateien werden korrekt angewendet.
Das verwendete Fachvokabular ist korrekt.
Eine Planung der Arbeitsschritte liegt vor.
Die Eingabe der Daten ist vollständig und fehlerfrei.
4

Der Auszubildende ist in der Lage, an der Bestellung der Waren mitzuwirken und eine Bestellung nach betrieblichen Vorgaben vorzunehmen.

Obligatoire
 
Indicateurs
Die betrieblichen Vorgänge zur Bestellung von Waren werden verstanden und können dem Vorgesetzten /Ausbilder erklärt werden.
Der Auszubildende identifiziert die betrieblichen Vorgaben zur Durchführung einer Bestellung.
Bestellungen werden nach betrieblichen Vorgaben ausgeführt.
Der Auszubildende beachtet wichtige Bestellungskriterien (Kundenfrequenz, Jahreszeit, Wetter, etc.)
Socles
Die betrieblichen Vorgaben der Warenbestellung sind zielgerichtet und korrekt ausgeführt.
Der Bestellvorgang ist fachgerecht und einwandfrei erledigt.
5

Der Auszubildende ist unter Anleitung in der Lage, ein Berichtsheft zu führen und darin die vorgegebenen Themen schriftlich festzuhalten

Obligatoire
 
Indicateurs
Der Auszubildende nimmt die Vorgaben und Anleitungen des Tutors und des „Conseiller à l’apprentissage“ zur Führung eines Berichtsheftes auf und kann sie umsetzen und wiedergeben.
Der Auszubildende hält die in einem bestimmten Ausbildungsabschnitt behandelten Themen stichpunktartig im Berichtsheft fest.
Er bespricht sie mit dem Tutor und nimmt ggf. Korrekturen vor.
Socles
Die Anleitungen des Tutors und des „Conseiller à l’apprentissage“ werden aufgenommen und bei der Führung des Berichtshefts umgesetzt.
Die Berichte geben in groben Zügen die behandelten Themen des betreffenden Ausbildungsabschnitts wieder.
Der Auszubildende verfasst mindestens fünf Berichte pro Semester.
0 / 0
5
Ce site utilise des cookies pour recueillir des données anonymes concernant ses visiteurs afin d’établir des statistiques générales. En poursuivant votre navigation, vous acceptez cette utilisation.
Ok