Consultation des modules 

Projet intégré final (PROFI)

PROFI
Projet intégré et stage(s) (PROST)
Informaticien qualifié
Diplôme d'aptitude professionnelle
Exposé

Grille d'évaluation du module en entreprise

1

Der Auszubildende ist in der Lage sein Produkt zu verteidigen, indem er seine Umsetzung von herzustellenden Basisfunktionalitäten einem Publikum präsentiert.

Indicateurs
  • Präsentiert und diskutiert die Basisfunktionalitäten seines Produktes in einem Fachgespräch.
  • Hat die Arbeitsschritte der Projektplanung der vorgegebenen Basisfunktionalitäten umgesetzt.
  • Hat die Basisfunktionalitäten seiner Umsetzung ausgiebig getestet.
Socles
  • Der Auszubildende beweist, dass er sich intensiv mit der Umsetzung der Basisfunktionalitäten auseinandergesetzt hat, indem er diese inhaltlich präsentiert und auf kritische Fragen diesbezüglich antworten kann.
  • Die vorgegebenen Basisfunktionalitäten, die in den Teilproblemen des Arbeitsauftrags mit "must" gekennzeichnet sind, sind zufriedenstellend umgesetzt.
2

Der Auszubildende ist in der Lage sein informatisches Produkt zu verteidigen, indem er seine herzustellende Dokumentation der Basisfunktionalitäten einem Publikum präsentiert.

Indicateurs
  • Präsentiert und diskutiert die Dokumentation seiner Basisfunktionalitäten seines Produktes in einem Fachgespräch.
  • Bezugsquellen wurden angegeben.
  • Gesammelte Informationen sind inhaltlich korrekt und vollständig.
  • Dokumentation ist in einer für die Wartung angepassten Sprache gefasst.
  • Textliche Darstellungen sind formgerecht mit Hilfe von Formatvorlagen umgesetzt (z.B. Formatierung von Überschriften, Fließtext und Tabellen).
  • Kopf- und Fußzeilen enthalten die wesentlichen Informationen (z.B. Dokumenttitel, Autor, Seitennummerierung).
Socles
  • Der Auszubildende beweist, dass er sich intensiv mit der Herstellung der Dokumentation der Basisfunktionalitäten auseinandergesetzt hat, indem er diese inhaltlich präsentiert und auf kritische Fragen diesbezüglich antworten kann.
  • Die Dokumentation respektiert die Vorgaben des Arbeitsauftrags.
  • Das erstellte Dokument enthält die für die technische Wartung des Produkts notwendigen Informationen.
  • Die Inhalte sind einer technischen Dokumentation angepasst und orientieren sich an einer Zielgruppe mit ausreichend informatischen Kenntnissen.
  • Bei der Darstellung der Inhalte wurden die üblichen formalen Standards umgesetzt.
3

Der Auszubildende ist in der Lage, im Rahmen einer Präsentation, sein Produkt inhaltlich vorzustellen.

Indicateurs
  • Tritt als Experte für sein hergestelltes Produkt auf und präsentiert souverän die einzelnen Funktionalitäten.
  • Informiert das Publikum über die umgesetzten Basisfunktionalitäten seines Produktes.
  • Hat eine Präsentation inhaltlich vorbereitet.
  • Hat die Präsentation themengerecht gegliedert und die Inhalte den Bedürfnissen des Publikums angepasst.
  • Hat eine computergestützte Präsentation formal ansprechend gestaltet.
  • Trägt die Präsentation ansprechend vor.
Socles
  • Die Präsentation enthält die notwendigen Informationen der produktspezifischen Basisfunktionalitäten.
  • Die Präsentation ist sauber gegliedert und enthält einen erkennbaren "roten Faden".
  • Bei der Darstellung der Inhalte werden die üblichen formalen Standards umgesetzt.
  • Die Richtlinien der verbalen und nonverbalen Kommunikation werden respektiert.
  • Benötigtes Material ist vorhanden und dessen einwandfreie Funktion sichergestellt.
  • Auf kritische Fragen wird zufriedenstellend geantwortet.
4

Der Auszubildende ist in der Lage sein Produkt zu verteidigen, indem er seine Umsetzung von vorgegebenen bzw. selbst vorgeschlagenen Zusatzfunktionalitäten einem Publikum präsentiert.

Indicateurs
  • Präsentiert und diskutiert die Zusatzfunktionalitäten seines Produktes in einem Fachgespräch.
  • Hat geeignete Zusatzfunktionalitäten ausgewählt, die entweder in den Teilproblemen des Arbeitsauftrags vorgegeben sind und mit „should“ oder „could“ gekennzeichnet sind bzw. die er sich selbst ausgedacht hat.
  • Hat die ausgewählten Zusatzfunktionalitäten dem Lehrer vorgestellt, um die Erlaubnis zu erhalten, diese umsetzen zu dürfen.
  • Hat die ausgewählten Zusatzfunktionalitäten, nach Erhaltung der Erlaubnis, umgesetzt.
  • Hat die Zusatzfunktionalitäten seiner Umsetzung ausgiebig getestet.
  • Hat seine Dokumentation mit einem oder mehreren Kapiteln über seine Zusatzfunktionalitäten erweitert.
  • Hat seine Präsentation mit Informationen über seine Zusatzfunktionalitäten erweitert.
Socles
  • Der Auszubildende beweist, dass er sich intensiv mit der Auswahl und der Umsetzung der Zusatzfunktionalitäten auseinandergesetzt hat, indem er diese inhaltlich präsentiert und auf kritische Fragen diesbezüglich antworten kann.
  • Die ausgewählten und vom Lehrer freigegebenen Zusatzfunktionalitäten sind zufriedenstellend umgesetzt.
  • Der benötigte Arbeitsaufwand, um die ausgewählten Zusatzfunktionalitäten umzusetzen ist zufriedenstellend.
  • Die Präsentation enthält die notwendigen Informationen über die Umsetzung der Zusatzfunktionalitäten.
  • Das erstellte Dokument enthält die für die technische Wartung der Zusatzfunktionalitäten des Produkts notwendigen Informationen.
0 / 4
0
Ce site utilise des cookies pour recueillir des données anonymes concernant ses visiteurs afin d’établir des statistiques générales. En poursuivant votre navigation, vous acceptez cette utilisation.
Ok